Zilla pressedienst

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

zurück
  • Datum: 30.04.2014
  • Pressemitteilungen
  • Kunde: Wirtschaftsförderung Dortmund

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet: Girls’ Mentoring endete mit zwölf erfolgreichen Tandems

Dortmund. Ihre Teilnahme am aktuellen Girls’ Mentoring haben zwölf Schülerinnen Ende April 2014 erfolgreich mit der Zertifikatsübergabe abgeschlossen. Seit Oktober vergangenen Jahres standen acht Mentorinnen und Mentoren, die zurzeit einen technischen oder naturwissenschaftlichen Beruf erlernen, den Mädchen der Klassen acht bis zehn zur Seite und gaben ihnen Einblicke in einen MINT-Beruf (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).

„Die Schülerinnen profitieren vom direkten Unternehmenskontakt und können ihr Interesse für zukunftsträchtige Berufe nachhaltig vertiefen“, beschreibt Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, den Vorteil für teilnehmende Schülerinnen des Girls’ Mentoring. Im Durchschnitt besuchten die Mentees acht- bis zehnmal ihr gastgebendes Unternehmen in Dortmund oder im Kreis Unna. „Unter ihnen sind aber auch Spitzenreiterinnen, die 13 oder 15 Betriebstage mitgemacht haben“, so Maria Wagner vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet, das bei der Wirtschaftsförderung angesiedelt und für das Girls’ Mentoring verantwortlich ist.

Zusätzlich zu den Unternehmensbesuchen bot das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet begleitende Workshops an. Zu den Themen „Rolle als Mentorin“, „Klappe auf: Stimme, Präsenz, Körpersprache“ oder „Social Media“ fanden Seminare speziell für die Teilnehmerinnen statt. Ebenfalls gab es für die Mentees einen Check ihrer Bewerbungsmappen.

Erfahrungen und Hinweise der Tandems im Girls’ Mentoring nahm das Team vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf gerne entgegen. „Unser Ziel ist es, die Unternehmen im Bereich der Gewinnung weiblicher Nachwuchskräfte weiterhin als ein starker Partner zu unterstützen“, sagt Maria Wagner. Nur in enger Zusammenarbeit mit den Firmen sei es möglich, diese intensiven Programme langfristig zu gestalten. Zum Beispiel müssen die Zeitpläne der Auszubildenden, die im Idealfall die Mentees betreuen, mit denen der Schülerinnen individuell abgestimmt werden.

Das Girls’ Mentoring ist ein Projekt vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet (Wirtschaftsförderung Dortmund und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna) in Kooperation mit Frau.Innovation.Wirtschaft der Wirtschaftsförderung Dortmund. Ziel ist es, Schülerinnen im Prozess der beruflichen Orientierung in naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen längerfristig zu begleiten und zugleich Unternehmen bei der Gewinnung qualifizierten Nachwuchses zu unterstützen.



Pressekontakt:

Thomas Kampmann, Pressesprecher
Wirtschaftsförderung Dortmund
Töllnerstraße 9-11, 44122 Dortmund
Telefon: 0231 / 50 29200
E-Mail: thomas.kampmann@stadtdo.de
www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de