Zilla pressedienst

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

zurück
  • Datum: 09.01.2017
  • Pressemitteilungen
  • Kunde: Schumann

Hauptuntersuchung: Fristen sind unbedingt einzuhalten. Die Schumann Prüf GmbH in Dortmund warnt vor unangenehmen Folgen.

Dortmund, 09. Januar 2017.  „Etwa jeder dritte Autofahrer kommt verspätet zur Hauptuntersuchung (HU)“, sagt Jörg Schoof von der Schumann Prüf GmbH in Dortmund. Das Unternehmen führt als Partner der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) an sechs Standorten in Nordrhein-Westfalen die gesetzlich vorgeschriebenen Fahrzeugprüfungen durch.

„Die genaue Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Fristen ist aus mehreren Gründen sehr wichtig“, so Schumann-Prüfstellenleiter Schoof. Vor allem dient die HU der Verkehrssicherheit. Die Fahrzeuge unterliegen zum einen einem Verschleißprozess. Zum anderen können Manipulationen, z.B. selbst durchgeführte Reparaturen oder technische Umbauten, Mängel nach sich ziehen und den Fahrzeugführer sowie andere Verkehrsteilnehmer stark gefährden. Das Überziehen der HU-Frist kann ein Verwarnungsgeld, eine durch die Polizei angeordnete Untersuchung oder auch das Erlöschen des Versicherungsschutzes zur Folge haben. Mit Ausnahme des ersten Untersuchungsintervalls, das nach der Erstzulassung 36 Monate beträgt, müssen PKW hierzulande alle 24 Monate zur Hauptuntersuchung. „Dabei ist die HU für den Fahrer selbst mit nur geringem Aufwand verbunden“, so Schoof. „Diese gibt es bei uns zum Beispiel ohne Voranmeldung.“

 Foto: Lutz Kampert 

Das Schumann-Team in Dortmund, zu dem u.a. (v.l.n.r.) der Kfz-Sachverständige Günter Hoffmann, Prüfstellenleiter Jörg Schoof und Ilka Kirschke gehören, bietet in Dortmund ein vielseitiges Leistungsspektrum.

„Erfreulich“, so Schoof, „ist dagegen die rückläufige Tendenz der Autos, die bei der HU erhebliche Mängel aufweisen.“ Laut Angaben der GTÜ waren es im ersten Halbjahr dieses Jahres bundesweit 21,2 Prozent. In den Vergleichszeiträumen 2015 und 2014 waren es noch 22 beziehungsweise 22,7 Prozent. Besonders häufig stellten die Prüfingenieure Mängel an der Beleuchtungs-, Brems- und Abgasanlage fest. Der schlechte Zustand vieler Reifen wurde ebenfalls beanstandet.

Die Schumann Prüf GmbH bietet Leistungen wie zum Beispiel Hauptuntersuchungen ohne Voranmeldung, Gas- und Sicherheitsprüfungen und die Vergabe von Feinstaubplaketten an. Darüber hinaus hält das Kfz-Sachverständigenbüro ein vielseitiges Leistungsspektrum bereit, das unter anderem Kfz-Schadengutachten, Fahrzeugbewertungen, technische Gutachten, Oldtimerbegutachtungen und die Vermessung von Motorradrahmen umfasst.

Interessierte wenden sich an die Schumann-Prüf GmbH, Bornstraße 335, 44145 Dortmund, Telefon 0231 - 981 023 30.


Seit über 50 Jahren steht der Name Schumann in Dortmund für Qualität und Unabhängigkeit gegenüber den Versicherungsgesellschaften. Das Kfz-Sachverständigenbüro Schumann und die Schumann-Prüf GmbH stellen für 60.000 bis 70.000 Fahrzeuge im Jahr Gutachten sowie Bewertungen aus und führen technische Untersuchungen durch. Insgesamt arbeiten rund 60 Mitarbeiter an acht Standorten in den Niederlassungen in Dortmund, Castrop-Rauxel, Gelsenkirchen, Hamm, Kamen, Lünen, Erfurt und Arnstadt. Christof Schumann ist Mitglied im Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger (BVS) e.V. sowie im Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen (BVSK) e.V. und arbeitet eng mit der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und der Arbeitsgemeinschaft der Kraftfahrzeugsachverständigen (AGS) e.V. zusammen.

www.sv-schumann.de


Pressekontakt:

Zilla Medienagentur GmbH

Telefon: 0231 / 22 24 46 0

E-Mail: info@zilla.de
Zilla Medienagentur GmbH: www.zilla.de
Zilla Pressedienst: www.zilla-pressedienst.de