Zilla pressedienst

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

zurück
  • Datum: 29.09.2015
  • Pressemitteilungen
  • Kunde: schul.inn.do e.V.

Erfolgreich gestartete familY Elterntreffen werden 2016 fortgesetzt

Kooperation des schul.inn.do e.V., Fachbereichs Schule und buddY E.V. begleitet Eltern beim Übergang vom Kindergarten in die Schule

Dortmund, 29. September 2015.  Was erwartet mein Kind in der Schule, was kann ich tun, damit es gerne zum Unterricht geht und was hilft ihm beim Lernen? Drängende Fragen, die sich viele Familien vor der Einschulung ihrer Kinder stellen. Die familY Elterntreffen liefern die notwendigen Antworten und bieten Gelegenheit, sich mit anderen Eltern über diese prägende Phase auszutauschen sowie die Lernentwicklung der Schulanfänger zu unterstützen. Das Programm ist in diesem Jahr erfolgreich an sieben Dortmunder Grundschulen und einem Familienzentrum gestartet. 60 Eltern nehmen zurzeit daran teil. Nun wurde eine zweite Förderungsphase für 2016 bewilligt.

„Unser Angebot ist auf äußerst positive Resonanz gestoßen. Die Teilnehmer kommen regelmäßig und sehr gerne zu den Treffen. Außerdem berichten sie uns von ihren Erfolgen mit ihren Kindern zu Hause. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir die familY Elterntreffen auch im kommenden Jahr fortsetzen“, erklärt Martina Blank, Vorstandsvorsitzende des schul.inn.do e.V., der das Projekt in Kooperation mit dem Fachbereich Schule der Stadt Dortmund sowie dem BuddY E.V. initiiert hat. Die Finanzierung des Projekts in Höhe von rund 65.000 Euro pro Jahr erfolgt über die help and hope Stiftung.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass rund ein Drittel aller Kinder Schwierigkeiten beim Übergang vom Kindergarten in die Schule haben. Nicht selten wirken sich diese auf den Bildungsverlauf aus. Dem gegenüber gehen zwei Drittel des Bildungserfolgs auf das Elternhaus zurück. „Wir möchten die Eltern einerseits dafür sensibilisieren, dass ein großer Teil der Verantwortung für die Lernprozesse ihrer Kinder bei ihnen liegt, dass sie immer beteiligt sind und eine sehr wichtige Rolle spielen. Andererseits möchten wir ihnen ihre Bedenken, Sorgen und Nöte im Bezug auf den Schulanfang nehmen“, erklärt Ute Dirks, familY-Programmkoordinatorin der Stadt Dortmund.

 Foto: Lutz Kampert  

Freuten sich über den erfolgreichen Start und eine zweite Förderphase der familY Elterntreffen v.l.n.r.: Manfred Hagedorn, Geschäftsführer schul.inn.do e.V., Ute Dirks, Projektkoordination Fachbereich Schule, Angela Büsse, Schulleiterin Freiligrath-Grundschule, Elterntreffen-Teilnehmerin Tanja Mejer, Roman R. Rüdiger, Geschäftsführender Vorstand buddY E. V., Anna Helegda-Kurkowski, Sozialarbeiterin Freiligrath-Grundschule, Marianne Lüke, Pädagogische Leitung help & hope, Elterntreffen-Teilnehmerin Viola Stamm, Martina Blank, Vorstandsvorsitzende schul.inn.do e.V., Elterntreffen-Teilnehmerin Yvonne Rinne, familY-Begleiterin Ulrike Seifert, sowie die Schulanfänger Raphael (l., Buschei-Grundschule) und Gianluca (Freiligrath Grundschule).

In der Gruppe finden die Eltern gleichgesinnte, mit denen sie sich treffen und austauschen können. Eigens von BuddY E.V. ausgebildete familY-Begleiterinnen sowie -Begleiter mit padagogischem Background betreuen die Zusammenkünfte. Anhand praktischer Übungen erfahren die Eltern, wie sie im Alltag spannende Lernsituationen schaffen und erhalten die Möglichkeit, das Lernen ihres eigenen Kindes zu beobachten und zu verstehen. Auf Grundlage der Erkenntnisse können sie ihre Kinder in ihrer Lernentwicklung unterstützen. Darüber hinaus bauen sie durch den frühzeitigen Kontakt zur Schule ein vertrauensvolles Verhältnis auf und informieren sich über Beteiligungen am Schulgeschehen. „Einige der Teilnehmer haben bereits an der Wahl zum Elternrat teilgenommen. Das hätten sie vorher möglicherweise nicht in Erwägung gezogen“, so Dirks. „Insbesondere freue ich mich, dass die Familien auch privat viel miteinander unternehmen und mittlerweile sogar Freundschaften entstanden sind.“

Insgesamt finden zwölf Treffen statt – sieben vor und fünf nach der Einschulung. Gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen wurden individuelle Absprachen zur Organisation der Elterntreffen getroffen. Derzeit nehmen die Gilden-Grundschule in Huckarde, die Steinbrink-Grundschule in Wickede, die Funke-Grundschule in Dorstfeld, die Buschei-Grundschule in Scharnhorst, die Frieden-Grundschule in Marten, die Nordmarkt-Grundschule in der Innenstadt Nord, die Freiligrath-Grundschule sowie das evangelische Familienzentrum „Kinder-Arche“ in Bövinghausen am familY-Programm teil. Schon jetzt liegen Bewerbungen für das kommende Jahr vor. Interessierte Grundschulen können sich im Fachbereich Schule melden.


Über schul.inn.do

Im Verein schul.inn.do e.V. engagieren sich seit 2001 Vertreter aus Bildungseinrichtungen und Unternehmen für eine zukunftsorientierte Bildung und den Aufbau regionaler Bildungsnetzwerke in Dortmund. Zu den selbst gewählten Aufgaben zählt die Unterstützung innovativer Schulprojekte in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Schule

www.schulinndo.de


Pressekontakt:

Zilla Medienagentur GmbH

Telefon: 0231 / 22 24 46 0

E-Mail: info@zilla.de
Zilla Medienagentur GmbH: www.zilla.de
Zilla Pressedienst: www.zilla-pressedienst.de