Zilla pressedienst

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

zurück
  • Datum: 11.05.2016
  • Pressemitteilungen
  • Kunde: Dortmunder Volksbank

Dortmunder Volksbank Stiftung unterstützt Initiative „projektplus“ der Dortmunder Aidshilfe mit 5.000 Euro

Dortmund, 11. Mai 2016.  Die Dortmunder Volksbank Stiftung unterstützt mit 5.000 Euro die Initiative „projektplus“ der Aidshilfe Dortmund. Im Rahmen des Projektes eröffnete im Juni vergangenen Jahres das „caféplus“ im Brückstraßenviertel. Das offene Begegnungs- und Selbsthilfezentrum stellt einen innovativen Weg gegen die Diskriminierung und Stigmatisierung HIV-infizierter Menschen dar. „Wir müssen gegen das Tabuthema Aids und die Ausgrenzung Betroffener wirksamer vorgehen“, sagt Matthias Frentzen, Mitglied des Vorstandes der Dortmunder Volksbank Stiftung. „Das ‚projektplus’ ist ein wichtiger Schritt für Aufklärung und Prävention und ermöglicht vor allem Begegnung und Integration.“

 Foto: Jan Heinze 

Matthias Frentzen (1.v.r.), Vorstandsmitglied der Dortmunder Volksbank Stiftung, freute sich, den symbolischen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro an Willehad Rensmann (4.v.l.), Geschäftsführer des Aidshilfe Dortmund e.V., sowie caféplus-Leiter Thomas Josch (3.v.l.) und caféplus-Mitarbeiterin Corinna Kleinmann (2.v.l.) zu überreichen.

Regelmäßig finden in dem Bistro Kulturveranstaltungen wie Ausstellungen und Informationsveranstaltungen zu Themen rund um HIV und sexuelle Gesundheit statt. Das caféplus am Gnadenort 3-5 bietet neben Kaffeespezialitäten und alkoholfreien Getränken auch Kuchen und Speisen an, denen der vielfach ausgezeichnete Dortmunder Sternekoch Mario Kalweit als „kulinarischer Projektpate“ eine besondere Note verleiht. Mit einem Besuch unterstützt man zudem die berufliche Integration HIV-Positiver. „Leider ist die gesellschaftliche Stigmatisierung und Ausgrenzung der Betroffenen ungebrochen. Aus Angst vor Diskriminierung verschweigen viele ihre Infektion am Arbeitsplatz oder in der Familie, die psychischen Belastungen steigen dadurch nochmals“, berichtet Willehad Rensmann, Geschäftsführer des Aidshilfe Dortmund e.V. „Wir freuen uns sehr, dass die Dortmunder Volksbank Stiftung unsere Arbeit unterstützt.“

Die Dortmunder Volksbank Stiftung fördert Initiativen, Vereine, Projekte und Einrichtungen, die mit Engagement und Einsatz Nachhaltiges für Dortmund und die Menschen, die hier leben, schaffen. „Wir setzen uns für gesellschaftlich relevante Vorhaben und gemeinnützige Zwecke ein und ebnen damit wichtigen Zielen den Weg“, sagt Frentzen.


www.dovoba.de


Pressekontakt:

Zilla Medienagentur GmbH

Telefon: 0231 / 22 24 46 0

E-Mail: info@zilla.de
Zilla Medienagentur GmbH: www.zilla.de
Zilla Pressedienst: www.zilla-pressedienst.de