Zilla pressedienst

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

zurück
  • Datum: 19.10.2016
  • Pressemitteilungen
  • Kunde: Dortmunder Volksbank

Cent-Verzicht: Mitarbeiter der Dortmunder Volksbank spenden Teil ihres Gehaltes

Gemeinnützige Organisationen erhalten 2.000 Euro

Dortmund, 19. Oktober 2016.  Die Mitarbeiter der Dortmunder Volksbank haben ein Jahr lang auf die Cent-Beträge ihrer Gehälter verzichtet. Dabei kamen insgesamt 2.000 Euro im Dortmunder Geschäftsgebiet zusammen, die nun an zwei gemeinnützige Dortmunder Organisationen und eine Stiftung übergeben wurden: Der Freundeskreis des Städtischen Institutes für Erzieherische Hilfen e.V. erhielt 500 Euro, jeweils 750 Euro gingen an den Bananenflanke Dortmund e.V. und die Bildungsstiftung Hörde.

„Unsere Mitarbeiter haben sich nicht nur dafür entschieden, dass sie spenden möchten, sondern auch, wer die Begünstigten sein sollen. Wir freuen uns über das soziale Engagement unserer Belegschaft“, betont Patrick Paetzel, stellvertretender Leiter Filiale Dortmund Hauptstelle.

Das Städtische Institut für Erzieherische Hilfen e.V. bietet Kindern und Jugendlichen, die nicht in ihrer eigenen Familie aufwachsen können, die Möglichkeit, in kleinen dezentralen Wohngruppen zu leben. Diese sind als Lebensgemeinschaften konzipiert. Mit den verantwortlichen Wohngruppenleitern werden für sie neue Lebensperspektiven entwickelt.

 Foto: Jan Heinze 

Carina Görshop (1.v.l.), Anlagenberaterin bei der Dortmunder Volksbank, Patrick Paetzel (2.v.l.), stellvertretender Filialleiter Hauptstelle Dortmund, sowie Birgit Albert (1.v.r.), Mitglied des Betriebsrates der Dortmunder Volksbank, freuten sich, den Eheleuten Dieter und Elke Buhl (4. u. 5.v.l.), Gründer der Bildungsstiftung Hörde, Stephan Witte (6.v.l.) vom Bananenflanke e.V. und Martina Skender (3.v.l.), Leiterin des Städtischen Institutes für Erzieherische Hilfen, 2.000 Euro aus der Aktion Cent-Verzicht zu überreichen.

Team Bananenflanke ist ein innovatives Fußballprojekt speziell für behinderte und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Durch erlebnispädagogische Einflüsse sollen außergewöhnliche Emotionen geweckt werden und dazu beitragen, Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Der Aufbau eines positiven Selbstwertgefühls steht dabei im Vordergrund.

Die gemeinnützige Bildungsstiftung Hörde hat sich zum Ziel gesetzt, im wirtschaftlich und sozial benachteiligten Dortmunder Stadtteil Hörde ein kleines Zeichen der Ermutigung für die Zukunft von Kindern und Jugendlichen zu setzen. Die Stiftung leistet finanzielle Unterstützung für Bildungs- und Erziehungsmaßnahmen in Kindergärten, Schulen und anderen Bildungsinstitutionen.

Die Aktion „Cent-Verzicht“ wird jährlich in allen fünf Marktbereichen der Dortmunder Volksbank durchgeführt. In Dortmund, Hamm, Unna, Schwerte und Castrop-Rauxel werden in diesem Jahr somit 13 gemeinnützige Organisationen mit insgesamt 9.000 Euro unterstützt.


Über die Dortmunder Volksbank

Lokal verankert und überregional vernetzt bietet die Dortmunder Volksbank seit 117 Jahren Bankprodukte und Finanzdienstleistungen für Privatkunden und mittelständische Unternehmen. Sie ist mit ihrem Filialnetz in Dortmund, Hamm, Unna, Schwerte sowie Castrop-Rauxel und rund 240.000 Kunden die größte Volksbank in NRW. Mit ihren insgesamt 1.082 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 6,3 Milliarden Euro (2015) zählt die Dortmunder Volksbank auch deutschlandweit zu den größten genossenschaftlich betriebenen Geldinstituten. Durch die Vernetzung mit der Genossenschaftlichen Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken bietet sie darüber hinaus eines der dichtesten Servicenetze in Deutschland. Die 150.000 Mitglieder der Dortmunder Volksbank werden durch den Erwerb eines oder mehrerer Geschäftsanteile zu Miteigentümern und können an demokratischen Entscheidungsprozessen innerhalb des Unternehmens mitwirken. Ihre Verbundenheit mit der Region beweist die Dortmunder Volksbank unter anderem durch die Förderung lokaler Kulturprojekte, Sportsponsoring sowie der Finanzierung von Stipendien und Stiftungen.

www.dovoba.de


Pressekontakt:

Zilla Medienagentur GmbH

Telefon: 0231 / 22 24 46 0

E-Mail: info@zilla.de
Zilla Medienagentur GmbH: www.zilla.de
Zilla Pressedienst: www.zilla-pressedienst.de