Zilla pressedienst

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

zurück
  • Datum: 12.03.2016
  • Pressemitteilungen
  • Kunde: Marie-Reinders-Realschule

Marie-Reinders-Realschule veranstaltete Berufsinformationstag für Schüler der Jahrgangsstufe 9

Berufe hautnah

Dortmund, 12. März 2016.  Vor der entscheidenden Frage „Was soll ich nach dem Schulabschluss tun?“ stehen jedes Jahr zahlreiche Schülerinnen und Schüler. Die Marie-Reinders-Realschule veranstaltete deshalb ihren jährlich stattfindenden Berufsinformationstag für rund 90 Jugendliche der Jahrgangsstufe 9.

„Im Unterricht vermitteln wir umfangreiches Wissen, wichtige Werte und unterschiedliche Fertigkeiten. Zusätzlich fördern wir die fachliche und personelle Kompetenz der Jungen und Mädchen“, erklärt Marie-Reinders-Schulleiter Jörg Skubinn. „Zur Unterstützung bei der Berufsorientierung veranstalten wir zusätzlich einen Berufsinformationstag. Hier bekommen unsere Schüler von Ehemaligen, Eltern und unseren Kooperationspartnern Informationen zu den unterschiedlichsten Berufen aus erster Hand.“

 Foto: Lutz Kampert 

Beim Berufsinformationstag der Marie-Reinders-Realschule trafen sich (v.l.n.r.): Schulleiter Jörg Skubinn (6.v.r.), die Bildungspartner Anke Seelig (2.v.r.), Ausbildungsverantwortliche der Louis Opländer Heizungs- und Klimatechnik GmbH, Damian Pochwyt (1.v.l.), Prokurist bei der Creditreform Dortmund, Stefan Cremer (3.v.l. oberste Reihe), Ausbildungsleiter WILO SE sowie weitere teilnehmende Unternehmen und die Klassensprecher der Jahrgangsstufe 9.

Zu Beginn der Veranstaltung fand eine Podiumsdiskussion statt. Die Jungen und Mädchen erfuhren dabei, welche Anforderungen der Arbeitsmarkt an seine Auszubildenden stellt. Im Anschluss stellten rund 30 Eltern und Ehemalige ihre Berufe vor. Von der Erzieherin bis hin zum Arzt gaben sie Auskunft über ihren Arbeitsalltag, die auszuführenden Tätigkeiten und das jeweilige Anforderungsprofil an die zukünftigen Bewerber. Auch die Licht- und Schattenseiten und die Zukunftschancen der jeweiligen Berufe waren Thema der Veranstaltung.

In der Bibliothek präsentierten sich zudem verschiedenste Ausbildungsbetriebe. Die Kooperationspartner der Schule, Creditreform Dortmund, Louis Opländer Heizungs- und Klimatechnik GmbH und WILO SE, waren in diesem Jahr die Unterstützer der Aktion. Zusätzlich informierten die DSW21 und DEW21, Handwerkskammer Dortmund, Industrie und Handelskammer zu Dortmund, Klinikum Dortmund gGmbH, WIHOGA - Wirtschaftsschulen für Hotellerie und Gastronomie und REWE Schulenburg an Infoständen über Ausbildungsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Berufen.


Über die Marie-Reinders-Realschule

Die Marie-Reinders-Realschule wurde im Jahre 1901 von der jungen Lehrerin Marie Reinders gegründet. In einer Zeit, in der sie nicht auf männliche Hilfe bei der Umsetzung ihrer Vision einer über die Volksschule hinausgehenden Bildung für begabte Dortmunder Mädchen setzen konnte, schaffte sie es dennoch, die Männer des Magistrats der Stadt Dortmund und der Bezirksregierung Arnsberg zu überzeugen. Als Schule für begabte Mädchen aller Schichten konzipiert, war sie bis zum Jahr 1971 die älteste Mädchen-Mittelschule Westfalens. Heute ist die Marie-Reinders-Realschule eine von vierzehn Realschulen für Mädchen und Jungen in städtischer Trägerschaft.

www.marie-reinders-realschule.de


Pressekontakt:

Zilla Medienagentur GmbH

Telefon: 0231 / 22 24 46 0

E-Mail: info@zilla.de
Zilla Medienagentur GmbH: www.zilla.de
Zilla Pressedienst: www.zilla-pressedienst.de