Zilla pressedienst

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

zurück
  • Datum: 06.11.2014
  • Ankündigungen
  • Kunde: Westfalen-Kongress

3. Westfalen-Kongress wirft Blick in die Zukunft der IT

SMF erhält den Westfälischen IT-Preis für enjoyQR

Dortmund, 06. November 2014.  Am 06. November 2014 fand im Kongresszentrum Westfalenhallen der 3. Westfalen-Kongress statt. Die diesjährige Veranstaltung stand unter dem Motto „Big Data – Chancen. Nutzen. Risiken.“

Zu Beginn des Tagungsformates wurde das zurzeit am meisten diskutierte Zukunftsthema „Big Data“ in einer Keynote betrachtet. Klaas Wilhelm Bollhoefer, Chief Data Scientist bei The unbelievable Machine Company, entführte die Gäste des Kongresses in einem unterhaltsamen und praxisbezogenen Vortrag in die Welt der Daten und wagte einen Blick in unsere Zukunft: „Big Data wird 2015 Mainstream! Die Hausaufgaben wurden gemacht, erste Projekte sind identifiziert oder bereits realisiert, der Wertbeitrag datenbasierter Lösungen ist nicht mehr zu bestreiten. Nach dem Hype kommt die Arbeit. Und das ist auch gut so.“ Bollhoefer ist unter anderem Organisator des Data Science Day (DSDay) und Koordinator der Big Data Week (BDW14) in Berlin.

Nach der Keynote begab sich Bollhoefer in die Podiumsdiskussion, moderiert von Dr. Thomas Guntermann, Geschäftsführer der Dr. Guntermann Gesellschaft für Kommunikation, Management und Journalismus mbH. Zusammen mit Dr. Ralf Ebbinghaus, CEO der Swyx Solutions AG und Vorsitzender des IuK-Ausschusses der IHK zu Dortmund, sowie Prof. Dr. Katharina Morik, Inhaberin des Lehrstuhls für Künstliche Intelligenz der TU Dortmund und Koordinatorin des Sonderforschungsbereiches (SFB) 876 „Verfügbarkeit von Information durch Analyse unter Ressourcenbeschränkung“, setzte sich Bollhoefer mit dem Thema „Big Data – Chancen.Nutzen.Risiken“ auseinander.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion standen den Teilnehmern verschiedene Foren mit praxisnahen Vorträgen und Diskussionsrunden zur Auswahl. Die Besucher konnten sich dabei ihren ganz eigenen Themenschwerpunkt setzen.

 Foto: Lutz Kampert 

Über den Erfolg des 3. Westfalen-Kongresses zum Thema „Big Data – Chancen. Nutzen. Risiken.“ freuten sich (v.l.n.r.): Keynote Speaker Klaas Wilhelm Bollhoefer, Chief Data Scientist bei The unbelievable Machine Company, Uta Rusch, Initiatorin des 3. Westfalen-Kongresses und Geschäftsführerin der Net-Well Consult Ltd., Jürgen Wallinda-Zilla, Initiator des 3. Westfalen-Kongresses und Geschäftsführer der Zilla Medienagentur GmbH, Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH und Gastgeberin des Kongresses, Moderator Dr. Thomas Guntermann, Geschäftsführer der Dr. Guntermann Gesellschaft für Kommunikation, Management und Journalismus mbH, Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, und Peter Hansemann, Vorstandsvorsitzender des Branchenverbandes IT-Club Dortmund e.V. und Fachbeirat des 3. Westfalen-Kongresses.

Das Forum „Big Data in der Industrie - Die Fabrik der Zukunft“ beantwortete die brennenden Fragen des Mittelstandes: Industrie 4.0 - Betrifft mich das wirklich? Wie verändern neue Geschäftsmodelle die Unternehmen? Welche Anwendungsszenarien sind heute schon tatsächlich im Einsatz? Wie kann mein Unternehmen von dieser Entwicklung profitieren?

Beim Branchenforum „Big Data und Handel - Zukunft Veränderung“ stand die stetige Veränderung des Marktes im Mittelpunkt der Vorträge. Denn mit Hilfe der Datenverarbeitung- und analyse weiß der Händler in Zukunft schon heute, was sein Kunde morgen will. Wie aber muss sich der Handel aufstellen? Welche Impulse gibt es? Wie können auch Händler von Big Data profitieren? Das Branchenforum lieferte spannende Lösungsansätze für diese brennenden Fragen.

Ein weiteres Highlight des 3. Westfalen-Kongresses war das Thema „Big Data und Wissenstransfer - Von der Wissenschaft in die Wirtschaft“. Das Team des Sonderforschungsbereich 876 „Verfügbarkeit von Information durch Analyse unter Ressourcenbeschränkung" der TU Dortmund befasst sich seit gut vier Jahren mit den unterschiedlichen Facetten der Datenverarbeitung. Die Teilnehmer wurden über die Vorteile intelligenter Mobilfunkkommunikation informiert, erfuhren interessante Neuigkeiten über die Verarbeitung großer Datenmengen mit kleinen Geräten und die Möglichkeit, Daten so zu nutzen, dass Unternehmen ein Mehrwert entsteht. Zudem klärten die Referenten des Sonderforschungsbereiches über die Vorteile und Funktionsweise verschiedener Datenverarbeitungsmethoden auf.

Der 3. Westfalen-Kongress endete mit der Verleihung des 2. Westfälischen IT-Preises. Mit dem ersten Platz wurde die SMF KG (Systemberatung Müller & Feuerstein) ausgezeichnet. Das Unternehmen bietet mit der App „enjoyQR“ innovative Lösungen für die Themen „Mobile Payment“ und „Mobile Shopping“. Den zweiten Platz belegte die Insert Information Technologies GmbH vor der drittplatzierten Materna GmbH. Der Hauptgewinner freut sich über einen professionellen Kurz-Imagefilm, die Insert Information Technologies GmbH erhielt die kostenfreie Mitgliedschaft im IT-Club Dortmund e.V. für ein Jahr. Allen drei Preisträger wurde zudem eine Urkunde überreicht. Der Westfälische IT-Preis wird jährlich im Rahmen des Westfalen-Kongresses verliehen. Prämiert werden herausragende IT-Praxislösungen, die durch Innovation, Nutzung und Wirtschaftlichkeit überzeugen.


Über den Westfalen-Kongress:

Der 3. Westfalen-Kongress 2014 ist eine Informationsveranstaltung zum Thema Big Data. Das Tagungsformat ist eine jährliche Veranstaltung zu wechselnden Schwerpunktthemen mit Fachvorträgen, Expertengesprächen und Diskussionsrunden. Initiiert und veranstaltet wird der Kongress von der Arbeitsgemeinschaft Westfalen-Kongress. Diese besteht aus Uta Rusch, Geschäftsführerin der Net-Well Consult Ltd. und Jürgen Wallinda-Zilla, Geschäftsführer der Zilla Medienagentur GmbH. Der Veranstaltungsort ist Dortmund.

Unterstützer sind die Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und die Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund. Zum Sponsorenkreis gehören die act&react Werbeagentur GmbH, DOKOM21, ESET, das Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund und die unternehmen online GmbH.

Weitere Partner der Veranstaltung sind die Creditreform Unternehmensgruppe, Dr. Guntermann GmbH, Dortmunder Volksbank eG, impulswerk multimedia, der Unternehmensverband Östliches Ruhrgebiet e.V., die Patentanwälte Meinke, Dabringhaus und Partner und die Wölfer event engineering + services sowie der IT-Club Dortmund e.V. als Fachbeirat.

Als Experten fungieren zudem die advantegy GmbH, dualutions GmbH, ICN GmbH + Co. KG, MarAnCon Gesellschaft für Marketing, Analyse und Consulting mbH, OPITZ CONSULTING GmbH und die SMF KG.

Als Multiplikatoren fungieren des Weiteren der Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland e.V., die FRITZ & MACZIOL GmbH, der Marketing-Club Dortmund e.V., der Initiativkreis „Mitten in Westfalen“, die TechnologieZentrumDortmund GmbH, der Unternehmensverband Westfalen-Mitte und die Wirtschaftsjunioren bei der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund e.V.

Medienpartner des 3. Westfalen-Kongresses sind die Creditreform - Das Unternehmermagazin aus der Verlagsgruppe Handelsblatt, das Business-Magazin IT-DIRECTOR, das Magazin IT-MITTELSTAND sowie die Ruhr Nachrichten.

www.westfalen-kongress.de


Pressekontakt:

Zilla Medienagentur GmbH

Telefon: 0231 / 22 24 46 0

E-Mail: info@zilla.de
Zilla Medienagentur GmbH: www.zilla.de
Zilla Pressedienst: www.zilla-pressedienst.de